71: Die Stiefel des Brad Pitt

So viele Kommentare wie auf den Beitrag von gestern gab es hier noch nie. Ich sollte öfter Freibier versprechen. 🙂 Aber freut euch nicht zu früh, ich komme gerade aus dem Fitnessstudio…

Coffee Challenge, Tag 1 (Erklärung, siehe ebenfalls gestern). Geworden ist es ein Café in der Weststadt, von dem ich noch nie etwas gehört hatte: Frau Kreuzberg, Google-Maps-Durchschnittsnote 4,7! Und zufälligerweise feierten sie heute ihr 2-jähriges Jubiläum. Es hätte kostenlose Brownies gegeben. Die Bedienung fand es lustig, dass es so etwas wie Süßigkeiten-Diät geben kann.

Ja. Sehr lustig.

Verdammt! Ich muss Brad Pitts Schuhe haben! Genauer gesagt, die Stiefel, die er in „Once upon a time in Hollywood“ getragen hat:

Bild: Minnetonka

Lustigerweise gibt es allerhand Beiträge im Netz dazu. Und noch viel lustigererweise sind die überhaupt nicht teuer. Müssen allerdings erst aus den USA rübergebeamt werden. Und es gibt sie nur bis eine Größe kleiner als ich eigentlich habe. Aber in the US of A ist doch alles immer ein bisschen größer… Oder nicht…?

Verdammt, Jürgen! Lernst du denn nie was aus deinen Fehlern? Wie aus dieser Bestellung bei den ominösen Chinesen?

Ja nun, ja, klar. Aber, Brad Pitts Schuhe…

Zum Glück (oder in dem Fall Pech) machen die einem die Sache auch nicht ganz so einfach. Hersteller Minnetonka hat tatsächlich noch besagte Stiefel in meiner Größe, liefert die aber nicht nach Deutschland. Amazon.com hat sie nur in einer anderen Größe, Minnetonka verkauft auch Schuhe in Deutschland über Retailer wie Zalando. Aber, ihr ahnt es bereits, genau die Schuhe natürlich nicht.

Nebenbei, speaking of die ominösen Chinesen. Sie haben ja mittlerweile geliefert. Es passt alles wie angegossen. (WIE ANGEGOSSEN, SAG ICH!1!!11) Und heute bekomme ich die Info, dass selbst die Nachlieferung auf dem Weg ist. Noch einmal lustigerweise die eines paar Schuhes (größeres oder besseres Bild habe ich leider nicht:

Nehme ich halt die solange…

Once Upon a Time in Hollywood übrigens. Erstaunlicherweise für mich ein richtiger Wohlfühlfilm. Jede Szene, jede Einstellung sitzt, alles macht irgendwie Spaß. Auch wenn ich als Botschaft mitnehme, dass White Supremacy am Ende immer gewinnt. Pfui Spinne, kommt Bruce Lee da schlecht weg! Und Hippies sowieso. Dennoch: Wer in der gleichen Vorstellung war wie ich und mal in meine Richtung geschaut hat, wird mich die meiste Zeit über mit einem Strahlen auf dem Gesicht gesehen haben.

Zumindest bis zum Ende, bis dann diese eine Szene… Aber da will ich auch nichts spoilern. Ihr wisst auch sicher schon, welche ich meine…

Ich habe noch ein bisschen High Quality Trendblog-Content nachzuholen. Nach meinem Urlaub komme ich erst jetzt dazu:

Und zwar habe ich den E-Scooter Metz Moover ausgiebigst getestet. Nicht nur in Wort, auch in Bild und Ton, und mit Drohnen-Aufnahmen. Bin ich alles andere als Profi drin, aber irgendwie sprach alles dafür, das mal auszuprobieren. Dank unserer legendären Cutterin Ines sieht auch alles ziemlich gut aus.

Morgen gibt’s das neue iPhone. Früher war man mal richtig gespannt vor so einem Event. Heute geht’s eigentlich nur noch darum zu sehen, ob Apple zur Kamera-Technik der Chinesen und den Displays der Koreaner überhaupt noch aufschließen kann. Was Software anbelangt, gräbt Apple immer noch keiner das Wasser ab. Wofür sich Tim Cook aber mal so richtig beim Donald bedanken darf.

Ich habe anlässlich des Events noch einmal auf das iPhone X zurückgeblickt.

Auch mein Test über das Acer Chromebook 714 ist online, ihr seht mich dort auch im Schnellsprech-Video und, Mensch, ich vermisse das Ding! Hätte es doch nur…

Und ein paar Tage habt ihr noch Zeit, euch von meinem Kollegen Daniel eure Urlaubsfotos retten zu lassen. Nutzt die Chance, der Mann kann das!

Die heutige Schriftart wird euch präsentiert von: Google (es ist immer Google) und sie heißt: Coming Soon (den Namen fand ich witzig, passt ja irgendwie auch zu einer Webseite). Und ich werde hier so lange weiter probieren, bis eine dabei ist, die mir gefällt. Wenn ihr das hier später lest, werdet ihr übrigens nichts mehr davon sehen, weil sie immer das ganze Blog betrifft.

6 Kommentare

  1. Ähm, also, Jürgen, also nicht böse gemeint, aber…. aber ich befürchte um solche Schuhe tragen zu können muss man auch Brad Pitt sein. 😬

  2. Ich hatte das Vorhaben, One Upon A TIME.. zu schauen, nach zahlreichen negativen Kritiken aus Zeitung (FAZ) und persönlicher Anschauung Dritter eigentlich schon ad acta gelegt. Aufgrund Deiner positiven Ausführungen schau ich mal, ob ich mir den Film doch noch reinziehe.

    Der Kaffee sieht sehr gut aus, den du da in der Weststadt getrunken hast.

    DIeser kritzelige Schrifttyp missfällt mir leider etwas…

    • Sicher auch Geschmackssache. Ich find’s eine herrliche Komödie. Und ich finde ihn vor allem ästhetisch schön, vielleicht weil ich mich zuletzt viel mit Bildgestaltung befasst habe. Tarantino-Fans wollen ja irgendwie immer diese Gewaltorgien, die eh nicht mein Fall sind. Wobei die in dieser einen Sze… Ach, egal. 🙂 Schau’s dir an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.