Zu viele Autos in der Stadt? Dann macht den Nahverkehr attraktiv, gottverdammt!

Die Straßen sind voll und ich mittendrin. Ich muss von der Altstadt nach Beuel und von dort weiter nach Troisdorf. An einem Samstagnachmittag. Teilweise Standverkehr. Die Leute fahren mit dem Auto und nehmen lieber einen … Weiterlesen →

Einfach mal „nö“

Es ist erstaunlich, wie viel man in diesem Alltag erreichen kann, wenn man einfach mal „nö“ sagt: – „Nein, stimmt nicht.“ – „Nein, mache ich nicht.“ – „Nein, habe ich nie gesagt.“ Wenn man das … Weiterlesen →

Steuern, welche Steuern?

Fünfmal im Jahr geht mir die Pumpe, wenn ich mich mit dem Steuerdriss befassen muss. Ich hab es jetzt aufgegeben und suche eine/n Steuerfachmann/-frau. Problem ist: Der- oder diejenige kann mir auch nur die Hälfte … Weiterlesen →

Elektrodiesel

Politisch gesehen ein interessanter Tag heute. Die Große Koalition kann sich also doch auf etwas einigen. Die deutsche Autoindustrie soll Dieselfahrzeuge nachrüsten, wird aber dazu nicht verpflichtet, das auf eigene Kosten zu tun. Ah ja. … Weiterlesen →

Scheiß auf die Welt

Ich hatte schon bessere Tage. Dann ist es der falsche Moment, wenn studentische Aktivisten am Eingang des Supermarkts aufmarschieren. Nicht, um für den Hambacher Forst zu demonstrieren, sondern um für neue Mitglieder ihres Naturschutzbundes zu … Weiterlesen →

Mehr Autofahren

Man lernt ja nichts dazu. Ein gutes Jahr habe ich mein Auto jetzt und zum vierten Mal kam nun der Pannendienst raus, um mir Starthilfe zu geben. Dreimal davon war es der gleiche Techniker, der … Weiterlesen →

15-Minuten-Blogartikel

Ich blogge zu wenig. Also ursprüngliches Bloggen. bei der Arbeit auf dem Techblog schreibe ich natürlich beinahe täglich etwas. Aber das eigentliche Bloggen, tagebuchähnliche Einträge, die mich als Schreiber bewegen. So gut wie gar nicht … Weiterlesen →

Ich vermisse Raucher und ich hab Rücken

Wenn eine Berufsgruppe viel raucht, dann ist das die der Journalisten – so ein gängiges Vorurteil. Die Wahrheit ist, dass ich in den vergangenen Wochen an zwei Fortbildungen zusammen mit rund 20 Kollegen teilgenommen habe … Weiterlesen →

Wir sitzen auf einer Kiste voll Gold und machen nichts daraus

Nachdem ich mich an „Big Bang Theory“ und „How I met your mother“ seit ein paar Monaten satt gesehen habe, habe ich mich nach anderen Comedyserien umgeschaut. „Hung“ gefiel mir anfangs gut mit der durchaus … Weiterlesen →

Krank sein

Etwa einmal im Jahr erwischt es mich und fast immer auf die gleiche Weise. Es beginnt mit einem Kratzen im Hals im Büro. Und ab da ist es eigentlich schon zu spät, ich kann die … Weiterlesen →

Nichtstun

Einfach mal nichts tun. Kein iPhone, kein Computer, kein Internet, kein Buch, das man schon lange einmal lesen wollte. Kein Fernsehbild, keine Musik, keine Hausarbeit, die schon lange gewartet hat. Niemanden anrufen, nichts essen, kein … Weiterlesen →

Lehrer

Die Schule lässt einen nie ganz los. Vielleicht, weil sie in dieser sehr emotionalen Phase des Erwachsenwerdens unverhältnismäßig viel Raum einnimmt. Als Schüler ist man tagtäglich nicht nur der dynamischen Herrschaftsform der Klasse ausgesetzt, sondern … Weiterlesen →