Log #4: Zerstörung der CDU, Apple, Vollformat

  • Heute früh in der inoffiziellen Seniorengruppe im Fitnessstudio (Injoy Bonn) gelandet. Die Ärztin hat mir Rückengymnastik dringend nahegelegt, ich habe keine Wahl. Selbst der Trainer ist 70+ – und beneidenswert fit für das Alter! Ganz nebenbei ein toller Typ, der jede Übung genau erklärt und vorlebt. Ich ziehe meinen Hut!
  • Zum ersten Mal seit etwa 25 Jahren bin ich gespannt auf die nächste Ausgabe der deutschen Singlecharts. Weil mich einige Songs vom ESC 2019 überraschenderweise begeistert haben und mich interessiert, ob sie einen kommerziellen Erfolg schaffen. Vor allem Luca Hännis „She got me“ – für mich das neue „Despacito“ oder zumindest der Sommerhit des Jahres.
  • Die Zerstörung der CDU: Nach zunächst Popcorn-Feeling lache ich mir mittlerweile den Ast. Mit einer gehörigen Portion Polemik, aber auch harten Fakten zersägt YouTuber Rezo die Bundesregierung. Nach 3 Millionen Aufrufen wuchs der Druck auf die Regierung, dazu Stellung zu nehmen. Nach 4 Millionen Aufrufen sah sich die CDU genötigt, eine Replik darauf zu verfassen, die man dann aber zurückgezogen hat. Führende CDU-Politiker reagierten verschnupft bis hochnäsig. Nun nach bald 6 Millionen Aufrufen ist die CDU bereit, sich mit Rezo zu treffen. Was wohl erst nach 10 oder 20 Millionen Aufrufen passiert? Lasst es uns herausfinden!
  • Dabei hat Rezo eigentlich nichts gemacht, als der Regierungskoalition vorzuhalten, dass sie für Fakten blind ist, es immer besser weiß und auf Vernunft nicht hören mag. 80.000 Arbeitsplätze in der Photovoltaik gingen verloren, dafür wurden 20.000 Arbeitsplätze in der Braunkohle gerettet. Steuern auf CO2-intensive Services und Produkte können den CO2-Ausstoß bewiesenermaßen mindern, werden anderswo erfolgreich eingesetzt. Die Koalition weiß das, aber führt sie nicht ein. 100.000 Tote jedes Jahr durch Alkohol, 0 durch Cannabis. Warum ist Alkohol legal, Cannabis aber nicht? Wir haben hier eine Regierung am Werk, der mit Vernunft nicht mehr beizukommen ist, die keine Lust mehr hat auf Zukunft. Rezo hat es geschafft, dass wir über solche Fragen endlich mal wieder reden statt zu sagen: Hat eh keinen Zweck. Huldigt dem Mann, zumindest dafür!
  • Neue Tasche für meine Vollformatkamera und ein – jaja tatsächlich – Regencape. Aber nun, leider zeigt sich dass auch eine Highend-Kamera nicht automatisch schöne Fotos macht. Hatte extreme Probleme, mit der Alpha 7 im Nahbereich scharfzustellen. Ich bin ja mittlerweile ganz auf das Smartphone eingeschossen. Immerhin dieses Bild des Tages von meinem (noch nicht veröffentlichten) Test vom MacBook Air 2018 im Black Veg kam dabei heraus:

  • Das Beste für mich am MacBook Air 2018 ist übrigens ironischerweise die Butterfly-Tastatur. Ja, genau die, die immer wieder Probleme bereitet.
  • Zweite Halbzeit vom Relegationsspiel Stuttgart – Union Berlin gesehen, das Gefühl gehabt, dass es beiden Teams egal ist, wo sie nächste Saison spielen. Dann ist es mir irgendwo auch egal.
  • Ein Beamer für nur 60 Euro? Ja, gibt es. Kollege Kay Nordenbrock hat ihn getestet und ist davon überraschend angetan. Es darf dann nur nicht zu hell sein, ihr solltet keine all zu hohe Auflösung gewohnt sein und der Sound muss natürlich auch woanders herkommen. Aber sonst…
  • Produktionszeit Log #4 heute: 40 Minuten. Wo geht bloß die ganze Zeit hin?

4 Kommentare

  1. Du hast mit MacBook im veganen Café gesessen und einen Chai Latte mit Hafermilch getrunken?
    Jürgen, du alter Hipster!

  2. Schon krass, was der Rezo da losgetreten hat. Hut ab! Kommt wohl bei den jungen Leuten besser an als das AKK-Geschwafel. Hoffe, dass noch irgendwer das Video vom Anthor leakt. Das ist sicher der Brüller. 😀

    Ich mag meine Butterfly-Tastatur eigentlich auch ganz gern (MBP 2018). War am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig aber mitterweile komme ich gut mit klar und habe auch noch keinen Dreck unter den Tasten. Für mich aber der noch viel größere Hit beim MBP: die Touchbar. Und an der habe ich vorher stark gezweifelt …

Kommentare sind geschlossen.