Log #8: Smartphone-Junkie goes phone-free

Das Konzert der Raconteurs gestern war eine phone-free Show. Das beste Bild, das ich vom Konzert habe, ist deswegen das hier…

Was macht das mit jemanden, der Kamera, Uhr und Kommunikation unterwegs gänzlich auf dieses eine Gerät ausgelagert hat?

Er ärgert sich. Gerne hätte er zumindest 1, 2 Bilder von Jack White & Co. geschossen und die auch in den sozialen Netzwerken gepostet. Das nicht tun zu können, war aber gar nicht mal das Schlimmste.

Schlimmer war, die Zeit zwischen der etwas braven Vorband und den Raconteurs zu überbrücken. Sicher, ich war in Begleitung. Aber alleine das reflexhafte Checken des Sperrbildschirms, ob irgendetwas Neues gekommen ist, nicht mehr tun zu können, fühlt sich völlig ungewohnt an.

Matthias, meine Konzertbegleitung und ich, sprachen in der Pause über andere Musiker, deren Namen uns nicht spontan einfielen. Und wir hatten keine Möglichkeit, diese zu googeln. Ein mittlerweile völlig ungewohntes Gefühl. Wir mussten in unserem Gedächtnis kramen. Fragt euch selbst: Wie oft tut man sowas eigentlich noch?

Im Nachhinein eigentlich schön dann wiederum, wenn das Handy ständig vibriert, offenbar neue Nachrichten eintreffen und so die Spannung auf später steigt, wer das wohl gewesen sein könnte.

Es war leider hauptsächlich die Spaßgruppe mit neuen Spaßbildern. Aber immerhin: die Spannung war da.

Ach so, und die Raconteurs? Schon schön, eine lebende Rocklegende wie Jack White einmal live zu sehen. Tolle Show, toll an der Gitarre, am Ende einige Einsätze verpasst und die Stimme was heiser. Das macht nichts. Trotzdem hat’s mich weniger gepackt, als ich dachte. Warum weiß ich auch nicht.

Trendblog-News: Stolze 500 Euro kostet die Schreibtischlampe Dyson Lightcycle. Kollege Sven Wernicke ist trotzdem (oder gerade deswegen) sehr davon angetan.

Heute hatte ich tatsächlich nur eine Viertelstunde für Log #8. Und es hat gereicht. Parkinsonsches Gesetz. Ich wäre aber gerne noch mehr in die Tiefe gegangen, als ich das in der Kürze konnte.

2 Kommentare

  1. „Es war leider hauptsächlich die Spaßgruppe mit neuen Spaßbildern. “

    Eh! Als könnte deinem Telefon irgendwas besseres passieren….

    Was sollte da denn verhindert werden? Das man Fotos macht, das man abgelenkt ist oder dass man andere nervt indem man telefoniert?

    • Musst du Jack White fragen. Ich schätze, die wollten, dass die Leute sich ganz auf die Show konzentrieren. Kommt aber meines Erachtens auch ohne Verbot schon wieder. Jeder macht mal ein, zwei Fotos oder dreht nen kurzes Video, dann genießt er weiter die Show. Die Zeiten, in denen uns Social Networks wichtiger waren als das echte Leben, sind so langsam vorbei.

Kommentare sind geschlossen.